Anzeigenerweiterungen in AdWords

Angebotserweiterungen für Google AdWords

10. August 2017

Seit Beginn dieses Jahres läuft der Rollout der neuen AdWords-Benutzeroberfläche. Nicht nur das Design überrascht, sondern auch die neuen Inhalte – wie beispielsweise die Angebotserweiterungen, die in folgendem Beitrag behandelt werden.

AdWords Anzeigenerweiterungen

In Google AdWords gibt es viele verschiedene Anzeigenerweiterungen. Angefangen bei den Sitelinks bis hin zu den Preiserweiterungen, kann man seinen Anzeigen eine Vielzahl an Informationen hinterlegen. Ziel ist es, die Sichtbarkeit seiner Anzeige zu erhöhen, um eine möglichst hohe Klickrate zu erreichen.

Eine neue Anzeigenerweiterung ist die Angebotserweiterung.

Wo finde ich die Angebotserweiterungen?

Die Angebotserweiterungen findet man unter dem Reiter „Anzeigen und Erweiterungen“. Hier kann man die Erstellung von Erweiterungen auswählen. Diese sind sowohl auf Konto-, als auch auf Kampagnen- und Anzeigengruppenebene einsetzbar.

Angebotserweiterungen hinzufügen

Angebotserweiterungen für jeden Anlass

Wenn man eine Angebotserweiterung erstellt, kann man dieser unterschiedliche Anlässe zuordnen. Es stehen Feiertage oder spezielle Themen, wie Muttertag, Valentinstag, Black Friday, Ostern und Weihnachten zur Auswahl.

 

Wählt man nun einen Anlass aus, wird dieser auch in der Anzeige angegeben. Noch werden in der Vorschau nur die englischen Bezeichnungen dargestellt. Natürlich lassen sich die Angebotserweiterungen wie gehabt auch ohne Anlass-Auswahl erstellen.

Anlass für Anzeigenerweiterungen

Werbeaktionen

Mit den Werbeaktionen wählt man die Rabattform aus, die mit der Angebotserweiterung beworben wird.

Hier stellt Google vier verschiedene Typen zu Verfügung:

  • Rabatt (Geldbetrag)
  • Rabatt (Prozentwert)
  • Rabatt bis zu einem Betrag von x
  • Bis zu x Prozent Rabatt

Diese lassen sich in verschiedenen Währungen und prozentualen Werten definieren. Wichtig ist, dass der Wert größer als 0 ist.

In dem Feld Element benennt man Artikel, Dienstleistungen oder Rabattaktionen, wie in unserem Fall „Schulranzen“.

Über  „Details der Werbeaktion“ werden die Voraussetzungen für die Werbekampagne aufgeführt. Beispiele hierfür sind  „ein Gutscheincode“ oder „Bei Bestellung über XY€“. Dies ist aber kein Pflichtfeld.

Gutscheincode Angebotserweiterung

Zu guter Letzt können der Angebotserweiterung ein Start-, wie auch ein Enddatum hinzugefügt werden.

So werden dem Nutzer schon in der Werbeanzeige alle wichtigen Details zur Rabatt-Aktion, wie Dauer, eventueller Gutscheincode oder Bestellwert, Anlass und der Typ der Aktion vermittelt.

 

Wie es bereits vor der Anzeigenerstellung und anderer Erweiterungen der Fall war, ist auch die Erstellung eines Zeitplans möglich – also wann die Erweiterung geschalten werden soll.

Zusammenfassung

Die Angebotserweiterungen sind besonders für den E-Commerce ein schönes Mittel, um direkt in der Anzeige auf Aktionen, Schlussverkäufe o.ä. zu verweisen.

Ob und in wie weit die Angebotserweiterung mit anderen Anzeigenerweiterungen, vor allem den Preiserweiterungen, kombiniert und ausgespielt wird, ist leider noch nicht bekannt.

Dennoch rate ich jedem, der schon Zugang zu der neuen AdWords-Benutzeroberfläche hat, die Angebotserweiterungen zu testen. So nimmt man die Chance war, höhere Klickraten zu erreichen.

Bildquelle: ©Natasa Adzic – shutterstock.com

Angebotserweiterungen für Google AdWords
5 (100%) 7 votes

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.