Sprachausrichtung: Google AdWords vs. Microsoft Bing Ads

Import von AdWords Kampagnen in Bing. Vorsicht bei der Spracheinstellung!

23. August 2016

Microsofts Produkt Bing Ads ist sehr darum bemüht, den Import von Google AdWords Kampagnen einfach zu gestalten. Nichts desto trotz gibt es einige Stolpersteine, die man beim Import beachten sollte. Falls Sie Ihre Google AdWords Kampagnen auf mehrere Sprachen ausrichten, wird dies in Bing Ads zu Problemen führen die sich mit einem kleinen Trick beseitigen lassen.

Die Ähnlichkeit zwischen Google AdWords und Microsoft Bing Ads ist nicht von der Hand zu weisen. Einige Dinge sind jedoch elementar verschieden; die Sprachausrichtung beispielsweise. Richtet man in Google AdWords die „Ausrichtung auf Sprachen“ auf Kampagnenebene ein, so geschieht dies in Microsoft Bing auf Anzeigengruppenebene.

Die Ausrichtung auf Sprachen wird in Bing auf Anzeigengruppenebene getätigt.

Die Ausrichtung auf Sprachen wird in Bing auf Anzeigengruppenebene getätigt.

Ausrichtung auf mehrere Sprachen?

Der zweite große Unterschied ist die Anzahl der Sprachen, auf die man eine Kampagne oder Anzeigengruppe ausrichten kann. In AdWords können Kampagnen auf mehrere Sprachen ausgerichtet werden, in Bing jedoch nur auf eine pro Anzeigengruppe. Und genau hier liegt eine mögliche Fehlerquelle beim Import der Kampagnen.

Sprachausrichtung vs. Sprache in Anzeigen

Schaltet man in AdWords Anzeigen in anderen Ländern als Deutschland und in einer anderen Sprache als Deutsch (beispielsweise in den USA in Englischer Sprache) und hat in AdWords bei „Ausrichtung auf Sprachen“ neben Englisch auch Deutsch ausgewählt, so muss einem klar sein, dass beim Import in Bing nur eine Sprache übernommen wird. So kann es passieren, dass nach dem Import die Sprachausrichtung auf „Deutsch“ eingestellt ist, die Anzeigentexte jedoch in Englischer Sprache. In Bing führt dies zu einem Konflikt, wodurch die Anzeigen nicht ausgespielt werden. Stattdessen müsste die Spracheinstellung auf „Englisch“ umgestellt werden. Dies bringt uns zum nächsten Problem.

Änderung der Spracheinstellung

Überraschung: Man kann die Spracheinstellung nicht ändern! Ist eine Anzeigengruppe einmal erstellt, lässt sich die Spracheinstellung nicht mehr ändern. Stattdessen muss eine neue Anzeigengruppe erstellt werden. Das ist mühsam und unpraktisch und muss mit einem Workaround behoben werden.

Workaround

Ein Workaround wäre, dass man die betroffenen Anzeigengruppen kopiert, einfügt & den Anzeigengruppennamen ändert. Ich würde empfehlen, dies mit Hilfe des Bing Ads Editors (jetzt auch in der Beta für Macs erhältlich) zu bearbeiten. Im Editor können mehrere Anzeigengruppen markiert und kopiert werden. Anschließend kann man den eingefügten Anzeigengruppen mit einem Rechtsklick einen Textbaustein hinzufügen (optional vor oder nach dem Anzeigengruppennamen). Dies reicht aus, um Änderungen auf Anzeigengruppen Level zu tätigen. Anschließend kann die Sprachausrichtung geändert und gegebenenfalls die alten Anzeigengruppen pausiert werden.

Bildschirmfoto 2016-08-23 um 16.45.47

Erst eine Änderung des Anzeigengruppennamens lässt eine Änderung der Sprachausrichtung zu.

Weitere Workarounds können jederzeit in den Kommentaren gepostet werden.

Bildquelle: Eigene Darstellung

 

Bewerten Sie diesen Artikel

Ein Kommentar

  • Als weitere Lösung des Problems hilft auch eine Support-Anfrage an Bing. Auf eine schriftliche Anfrage von mir wurde die Zielsprache innerhalb von wenigen Stunden geändert. Dazu muss man nur konkret angeben, welche Kampagnen bzw. Ad Groups in welche Sprache geändert werden sollen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.