Die Performance Marketing Konferenz

Recap: Performance Marketing Summit 2017

29. Juni 2017

Nach der ersten Performance Marketing Summit im Jahr 2016, ging die PMS in diesem Jahr in die zweite Runde.

Als Location wurde die Muffathalle in München ausgewählt. Grund für die geänderte Location (in 2016 wurde die Veranstaltung im Ampere Club, gleich links neben der Muffathalle, abgehalten) war die wohl deutlich gestiegene Anzahl an Teilnehmern.

Die Location

Zur Location ist neben der Tatsache, dass es sich um eine ursprünglich für Konzerte verwendete Halle handelt, nicht viel zu erwähnen. Die Vorträge fanden auf der „Haupt-Bühne“ der Muffathalle statt.

Frühstück und Getränke wurden im Eingangsbereich zur Verfügung gestellt.

Das Programm

Eröffnet wurde die Veranstaltung gegen 9 Uhr von Michael Sporer, Moderator beim Bayerischen Rundfunk und Frank Rauchfuß, Geschäftsführer und CEO von intelliAd.

Die erste Keynote startete mit einem Vortrag von Herrn Markus Hinz, seines Zeichens Sales Director bei Google Germany – Ein spannender Vortrag, der einige Insights zur Strategie von Google offenbarte.

Fokus des Vortrags lag auf den neuen Google Produkten. Darunter auch „Google Home“ und einem Beispiel, wie Google Home per Schnittstelle mit Anbietern wie bspw. Ebay verbunden wurde, um dem Endnutzer Informationen z.B.  zum Preis einer gebrauchten Kamera zur Verfügung zu stellen.

Ein weiterer spannender Vortrag kam von Dr. Peter Figge, Partner und Vorstand der Kreativagentur Jung von Matt.

Performance Marketing bei Jung von Matt

Herr Figge gab sowohl Einblicke wie Jung von Matt als Kreativagentur arbeitet, jedoch auch welcher Fokus inzwischen auf den Bereich des Performance Marketings gelegt wird.

Sein Fazit war, dass beide Welten gleichermaßen bedient werden müssen. Kreative Werbung um Aufmerksamkeit zu generieren und effiziente Werbemittel um Conversions zu generieren.

Ein weiterer Vortrag des Vormittags-Programms stammte von Omar Sarwar, Leiter Controlling & Performance Marketing bei Allyouneed.com. Allyouneed.com ist ein erst kürzlich von der DHL Group ins Leben gerufener Marktplatz.

Einsatz von Bid-Management bei Google Shopping

Sein Vortrag zeigte wie sich die Performance des DHL Produkts nach Einsatz eines Bid-Mangement Tools für Google Shopping entwickelte. Dabei wurden speziell bei granularerem Setup der Shopping-Kampagnen und dem effizienten Einsatz des Bid-Management Tools teilweise Umsatz-Zuwächse von bis zu 20% erreicht, bei immer noch profitabler Leistung.

Ein interessanter Einblick, auch in das organisatorische Setup eines Groß-Konzerns.

Gegen 13 Uhr, nach dem Mittagessen, ging es für den Großteil der Teilnehmer in unterschiedliche Workshops, an welchen wir allerdings aufgrund von Anschlussterminen nicht mehr teilnehmen konnten.

Die vollständige Agenda findet sich unter: www.performancemarketingsummit.de

Fazit

Alles in allem ein spannender Vormittag auf der Performance Marketing Summit 2017. Hervorragende Networking-Möglichkeiten in entspannter Umgebung. In jedem Fall einen Besuch wert!

 

Recap: Performance Marketing Summit 2017
5 (100%) 3 votes

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.